Die Spezialisten der IBZ Unternehmensgruppe bieten eine direkte Vermessung der Tiefenlage von Rohrleitungen mittels hydrostatischer Druckmesssonde an und erstellen auf dieser Grundlage Profildokumentationen als Nachweis der tatsächlichen Tiefenlage. 

Die Tiefenlagenmessung mittels Druckdose erfolgt durch die Bestimmung des hydrostatischen Druckes zwischen unterschiedlichen Punkten. Durch Einbringen eines Ziehseiles wird der Messkopf/-sender in das zu messende Rohr eingebracht. Aus Nullpunkt, Position des Messkopfes und Wegstrecke ergeben sich Position und Tiefenlage. Die Messung erfolgt bis zu einer Gesamtlänge von 600 m und 40 m Höhenunterschied.

Über 2.000 derartige Dükermessungen wurden bisher von diesen Kollegen ausgeführt – europaweit.